Ausbilder

Ausbilder 2017-02-12T07:50:02+00:00
Uwe Schöning
Uwe SchöningSensei 8. DAN
Kampfkünste: Kempo / Karate seit 1974, Thai- / Kick-Boxen seit 1982, Tai Chi seit 1994

Wie ich zur Kampfkunst gekommen bin: Durch einen Freund, welcher in Hannover Kung Fu übte und dann 1972 zu uns in die Siedlung zog. Er übte mit uns des öfteren hinter der Siedlung im Feld und weckte dadurch mein Interesse. Meine technische Vorliebe ist „Fajin“ Meine technischen Vorlieben:“Fajin“

Welche Kata mir am meisten liegt: Meine Kata war die alte, chinesische Form der Koshokun

Warum diese Kata: Sie bietet das gesamte Spektrum der Kampfkünste ohne einem bestimmten Dogma der Form zu folgen.

Andreas Wienzek
Andreas WienzekSensei 5. DAN
Kampfkünste: Kempo / Karate seit 1975

Wie ich zur Kampfkunst gekommen bin: 1975 hat mir ein Schulkamerad zum ersten mal gezeigt was Karate ist.

Meine technischen Vorlieben: Halb-Distanzkampf, ungewöhnliche Schlagtechniken wie „kumade“, „nakadaka ken“, „empi“ oder Tritte im unterem Bereich.

Welche Kata mir am meisten liegt: Sepai

Warum diese Kata: Weil diese Kata für kleine, wendige Leute wie mich, konzipiert wurden.

Daniel Skwarok (Mogli)
Daniel Skwarok (Mogli)Sensei 5. DAN
Kampfkünste: Kempo / Karate seit 1991

Wie ich zur Kampfkunst gekommen bin: Durch einen damaligen Freund, der bei meinem Meister Uwe Schöning trainierte, bin ich in die Koshokun Budo-Schule gekommen.

Meine technischen Vorlieben: Würfe, Hebeltechniken, Haltetechniken, überwiegend übe ich starke durchdringende Fuß-, Knie-, und Hand-/Fausttechniken

Welche Kata mir am meisten liegt: Bassai / Patsai

Warum diese Kata: Weil mein Meister mir sagte, dass ich eine höhere Körper- oder Muskelvorspannung habe. Die Bassai mit den kräftigen und starken Techniken, ist dafür wie gemacht. Es passt einfach 🙂

Silvia Sander
Silvia SanderSensei 5. DAN
Kampfkünste: Kempo / Karate seit 1996

Wie ich zur Kampfkunst gekommen bin: Da Sport einfach zu meinem Leben gehört und Karate nicht nur den Körper, sondern auch den Geist trainiert, war schnell klar, dass das genau das richtige für mich ist. Seitdem kann ich die Kampfkunst nicht mehr aus meinem Leben wegdenken.

Meine technischen Vorlieben: Zum Einen sind es Fußtritte, die den Gegner gut auf Distanz halten; zum Anderen sind es schnelle und explosive Techniken, die ohne viel Kraft anzuwenden sind und dennoch sehr effektiv sind.

Welche Kata mir am meisten liegt: Nijushiho

Warum diese Kata: Ich habe mich auf die Kata Nijushiho spezialisiert, da sie am besten zu mir passt. In der Kata werden fließende Bewegungen, mit denen die Kraft des Gegners für sich genutzt wird, aber auch schnelle, explodierende Bewegungen, vermittelt.

Mark Dauzenroth
Mark DauzenrothSempai 1. DAN
Kampfkünste: Kempo/Karate seit 1998

Wie ich zur Kampfkunst gekommen bin: Durch meinen Vater, unseren Sensei. Ich kroch schon auf der Matte herum als ich noch nicht richtig laufen konnte. Das Interesse hat bis heute nicht nachgelassen.

Meine technischen Vorlieben: Ist schwierig zu definieren, da ich mit allen Perspektiven der Kunst recht harmonisch agiere. Besondere Stärken und vielleicht auch dadurch Vorlieben, sind Fußtritte.

Welche Kata mir am meisten liegt: Koshokun und Sepai

Warum diese Kata: Durch das Üben unserer Koshokun-Kata ist das gesamte Spektrum der Kampfkunst abgedeckt. Dadurch das diese Formübung viele Elemente aus allen möglichen anderen Formübungen und Kampfkünsten enthält, ist diese Kata primär wichtig für mich. Ansonsten übe ich gerne noch Sepai wegen ihrem Wechsel zwischen weichen und explosiven Techniken.

Alexander Gruber
Alexander GruberSempai 1. DAN
Kampfkünste: Kempo / Karate seit 1999

Wie ich zur Kampfkunst gekommen bin: Zum Karate bin ich durch die Vorführungen, die mich immer sehr begeistert haben, gekommen.

Meine technischen Vorlieben: Zu meinen Lieblings Techniken gehören die Fußtritte wie zum Beispiel der Nidan Mai Tobi Geri.

Welche Kata mir am meisten liegt: Unsu

Warum diese Kata: Meine bevorzugte Kata ist die Unsu auf Grund der weiten Bewegungen. Außerdem verbinde ich mit der Kata die Erinnerungen aus dem letzten Trainingslager in Österreich.